Redaktion MünchenAugust, 2014 | Redaktion München

News: August, 2014


Ganz zum Schluss: Praktikanten schreiben uns

von a.becker am 26. Aug 2014

Hier der Praktikumsbericht, welchen Fabian Fohrer zum Ende seiner 6 Monate bei uns (September 2013 bis Februar 2014) angefertigt hat:

Praktikumsbericht

Mein Praktikum in der Redaktion München, war für mich der erste und beste Einstieg in den Bereich Fernsehen. Ich kam noch sehr unerfahren an und kannte mich mit der Thematik nicht so gut aus. Doch Andreas und sein Team nahmen sich die Zeit mir alles zu erklären und mich einzuarbeiten. Ich lernte nicht nur, daß Fernsehen ein schnelllebiges Format ist, sondern auch welche harte Arbeit dahinter steckt. Mir wurde gezeigt, wie man richtig telefoniert, wie man mit Leuten spricht, um bestimmte Informationen zu bekommen und wie man einen Interviewpartner klar macht.

Das Gefühl für die richtigen und wichtigen Geschichten erfuhr ich nicht nur während der Arbeit, sondern ich sah die Dinge ganz anderes in meinem privaten Umfeld. Ich erkannte wo mehr dahinter steckt und wo sich eine wahre Geschichte verbirgt. Der Frühdienst war zwar anstrengend, aber nur so habe ich schnelles und gründliches recherchieren gelernt. Außerdem kann ich auch behaupten, das Koordination das A und O einer televisiven Arbeit ist.

Zusätzliches Glück hatte ich auch, dass ich eigene Verantwortung übernehmen konnte. Die Geschichten die ich fand, gehörten mir. Ich konnte alles durch recherchieren, die einzelnen Elemente zusammenstellen und sogar Interviews führen. Ich glaube, dass dies einer der wichtigsten Punkte in meiner Arbeit in der Redaktion München war. Ich durfte selbst ran und das ist eher selten wenn man als ein Praktikant arbeitet. Denn nur dadurch konnte ich viel mehr lernen und das ganze Spektrum sehen, dass hinter einer Arbeit als Fernsehreporter versteckt ist.

Liebe Grüße
Fabian Fohrer
aus Südtirol

 

Und hier noch ein Text von Silja Bauer, vom August 2014

Lieber Andreas!
Weil wir gestern ja nur kurz beim Frühdienst geredet haben: Ich wollte mich hiermit auch noch einmal offiziell von dir verabschieden und dir danken. Wirklich, vielen Dank für alles! Das Praktikum war eine tolle Erfahrung und hat mir viel beigebracht. Auch wenn es natürlich zeitweise stressig ist, hat es mir Spaß gemacht, bei dir in der Redaktion zu arbeiten und ich würde immer wieder jedem empfehlen, der im Journalismusbereich arbeiten will, das genauso zu tun. Man ist dann nicht nur irgendeine Nummer, sondern vollwertiges Mitglied, das richtig in die Arbeit eingebunden wird. Das hast du von Anfang an mit uns gemacht und das finde ich sehr gut. Das wollte ich noch einmal sagen, bevor ich mich in der Alumnigruppe verewige.
Hab noch weiterhin ganz viel Spaß in Italien.
Beste Grüße aus Wien,
Silja